Bericht USA-Austausch 14/15

ONE WORLD – ONE COMMUNITY – ONE FUTURE

MGTT und Glenbard East High School – 2014/15

Am Samstag, den 25.10.2014, machten wir, 20 Schülerinnen und Schüler vom MGTT, uns auf den Weg nach Amerika, genauer gesagt nach Lombard, einer Vorstadt von Chicago. Frau Knobloch und Frau Knill begleiteten uns. Nach zehn Stunden Flug wurden wir von unseren Austauschpartnern mit Willkommensplakaten am Flughafen begrüßt und alle fuhren erschöpft aber glücklich mit ihren Gastfamilien nach Hause.

Die folgenden drei Wochen haben wir sehr viele Dinge zusammen erlebt:

usa austausch 2014 01

Am ersten Sonntag nach unserer Ankunft gab es eine Welcome Party bei einer der Gastfamilien.

Es gab ein riesen Buffet und wir haben Spiele gespielt, um uns kennenzulernen. Es folgten viele gemeinsame Ausflüge, wie z.B. zum Roller Rink, zu Six Flags (einem Freizeitpark) oder auch zum nächtlichen Bowling. All diese Aktivitäten haben immer sehr viel Spaß gemacht und uns alle sehr zusammengeschweißt. An Halloween haben sich z.B. fast alle getroffen und sind zuerst zusammen zum Trick or Treat gegangen, am Lagerfeuer gab es danach Hot Dogs und dann schauten wir alle zusammen einen Horrorfilm an. Wir machten verschiedene Ausflüge in die Millionenstadt Chicago, besichtigten die Northwestern University und leisteten in Lombard für unser GAPP-Projekt an einem Nachmittag gemeinnützige Arbeit. Viele Familien nahmen uns auch einmal mit zu Gottesdiensten in ihren Kirchen; die Gottesdienste waren total anders wie in Deutschland, aber sehr schön. Außerdem gingen wir oft in Malls zum Shoppen.
Dieser drei-wöchige Austausch war jedoch trotz allem kein „Urlaub“ für uns. Wir haben zehn Tage lang die Glenbard East High School besucht und haben so den amerikanischen Schulalltag kennengelernt. Wir hatten alle eigene Stundenpläne, dabei waren für uns exotische Schulfächer dabei wie Culinary Arts (Kochen) und Photography. Es war sehr interessant das „Highschoolleben“ einmal aktiv mitzuerleben. Alle deutschen und amerikanischen Austauschpartner haben zusammen auch noch ein großes Mural zu unserem Austauschthema „One World, One Community, One Future“ gemacht. An zwei Tagen haben wir uns dafür nach der Schule zusammen getroffen und überlegt, was uns zum Thema einfiel. Diese Ideen haben wir später auf unserem Mural verewigt.

usa austausch 2014 02

Wir haben in den drei Wochen so viel unternommen und erlebt! Wir wurden wie eigene Kinder in unseren Gastfamilien behandelt und haben sehr enge Freundschaften untereinander geschlossen. Als wir am 13.11.2014 nach Hause flogen, waren alle sehr traurig und am Flughafen wurden viele Tränen vergossen. Jedoch waren wir auch froh, wieder nach Hause zu unseren Familien und Freunden in Deutschland zu kommen.

usa austausch 2014 03

Wir alle können es kaum erwarten, bis die Amerikaner im Juni für drei Wochen zu uns nach Tettnang kommen.

(Bericht erstellt von Heike W.)


 

208 Tage, also knappe sieben Monate nach unserem Aufenthalt in den USA, war es am 09. Juni 2015 endlich soweit: Unsere amerikanischen Freunde sind zwar eine Stunde verspätet, aber heil in Zürich gelandet und würden ein paar Stunden später in Friedrichshafen mit der Fähre einfahren. Bevor die Amerikaner überhaupt ankamen, konnte man schon an der gemeinsamen Kleidung von uns deutschen Austauschpartnern (die Mädels in Dirndl und die Jungs in Lederhosen) sehen, dass die gemeinsame Zeit in Chicago uns zusammen verbunden hat und weiterhin verbindet. Wir alle waren froh, als wir letztlich unsere Austauschpartner in die Arme schließen und sie mit uns nach Hause nehmen konnten. Die zweite Hälfte unseres Austausches konnte somit beginnen und es versprach eine großartige Zeit zu werden!

USA Austausch 2015

Auf die Amerikaner wartete nun ein volles Programm rund um den Bodensee und sogar ein Wochenende in München. Bereits gleich am Anfang standen für die amerikanischen Schülerinnen und Schüler eine Stadtrallye durch Tettnang und ein Tagesausflug nach Konstanz an. Am ersten Freitag fand dann nach einer gemeinsamen Kanutour auf der Schussen die Willkommensparty in gemütlicher Atmosphäre am Grillplatz in Eriskirch statt.

USA Austausch 2015

Das folgende Wochenende wurde in den Familien verbracht. Manche besichtigten das Schloss Neuschwanstein, die Pfahlbauten in Uhldingen oder gingen Minigolfen nach Pfullendorf. Da der erste Termin für unser GAPP-Projekt im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel, traf sich eine größere Gruppe zum Spielenachmittag. Die Amerikaner machten weitere Ausflüge nach Ravensburg, nach Bregenz inklusive Wanderung auf den Pfänder, ins Eriskircher Ried und ins Hopfenmuseum und schließlich fuhren sie auch noch für ein Wochenende nach München. Auch ein Empfang beim Bürgermeister Bruno Walter im Rathaus erfolgte. Die Amerikaner erhielten von ihm ein Zertifikat, das ihnen eine Teilnahmebestätigung für den Austausch belegte. Während dieser drei Wochen mussten die Amerikaner aber auch genauso wie wir damals in den USA für zehn Tage in die Schule, wo sie zuerst uns Austauschpartnern folgten – das sogenannte Shadowing –, aber auch anschließend ihre eigenen Stundenpläne hatten. Genau wie wir mussten auch sie verschiedene Präsentationen über Amerika vor unterschiedlichen Klassen halten. Das letzte Wochenende verbrachten wieder alle in ihren Gastfamilien. Die letzten Tage wurden gemeinsam genossen und nochmals für Ausflüge genutzt. So gingen manche zusammen nach Ulm und besichtigten das Ulmer Münster oder waren Tretbootfahren auf dem Bodensee. Zum Abschluss gab es noch ein Abschiedsfest, zu dem alle Familien recht herzlich eingeladen waren und auch kamen. Wir haben gemeinsam gegessen, Fußball oder Volleyball gespielt und eine Bilder-Diashow über die Aktivitäten unserer gemeinsamen Zeit in TT ablaufen lassen.

USA Austausch 2015

Da unsere Austauschpartner wieder von Zürich abflogen, mussten wir sie schon am Montagabend verabschieden, da ihr Flug am frühen Dienstagmorgen ging. Es flossen viele Tränen, da die drei Wochen viel zu schnell vorbeigegangen waren und es vorerst für die aller meisten von uns kein Datum für ein Wiedersehen geben würde. Wir alle haben viele neue Erfahrungen sammeln dürfen, schöne Tage und Wochen erlebt und haben neue Freunde gefunden. Wir sind in den insgesamt sechs Wochen, die wir direkt miteinander verbracht haben, und den insgesamt ca. 15 Monaten, in denen wir unseren Kontakt aufbauen konnten, zu einer großen Familie geworden, hatten viel zu lachen und werden diese Zeit sicher nie vergessen und sie niemals missen wollen.
Wir danken unseren Eltern und den zwei tollen Lehrerinnen Frau Knill und Frau Knobloch, die uns diesen Austausch möglich gemacht haben und die immer für uns da waren während dieser Zeit!

(Bericht erstellt von Eva W.)

Kontakt

Mo.-Do.: 7 bis 16 Uhr / Fr.: 7 bis 12:30 Uhr


Montfort-Gymnasium
Manzenbergstraße 30
88069 Tettnang
Tel.: 07542/932430
Fax: 07542/5727
sekretariat@mgtt.de


Anfahrt