Die Elternbriefe seit dem Schuljahr 2009/2010

Elternbrief Nr. 66

Liebe Eltern, das Schuljahr geht mit Höchstgeschwindigkeit seinem Ende entgegen,

alle Abiturientinnen und Abiturienten, die zur Prüfung angetreten sind, haben ihr Abitur bestanden und sind nun ausgeflogen. Die verbliebenen Schülerinnen und Schüler kämpfen sich durch die letztenKlassenarbeiten und freuen sich schon auf die Projekttage, das SCHuljahresAbschlussFest und natürlich auf die lange ersehnten Sommerferien.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 65

Liebe Eltern, das 2. Schulhalbjahr hat begonnen

und Sie hatten bei Gesprächen am Elternsprechtag Gelegenheit, Rückmeldungen und Hinweise zum momentanen Leistungsstand und dem Arbeitsverhalten Ihrer Kinder zu erhalten. Die Grippewelle und das Noro-Virus haben auch Tettnang erreicht, was zu hohen Krankenständen bei Schülern und Lehrern geführt hat. Trotzdem gelang es, sowohl die Ski-Schullandheime der sechsten Klassen als auch das Waldschulheim der ach­ten Klassen wie geplant durchzuführen.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 64

Liebe Eltern, das Schuljahr hat Fahrt aufgenommen.

In der zweiten Schulwoche fanden bereits die Studienfahrten der Kursstufe 2 statt, in der letzten Schulwoche vor den Herbstferien absolvierten alle 10-KlässlerInnen ihr BOGY-Praktikum und im Augenblick befinden sich Frau Knill und Herr Gottesbüren mit 20 Schülerinnen und Schülern beim USA-Austausch in Lombard Illinois. Zu Beginn des Schuljahres sind auch die neuen technischen Errungenschaften im A-Bau in Betrieb gegangen. Beamer und Dokumentenkameras in den 4 Klassenräumen unterstützen dort nun die Umsetzung der wachsenden Anforderungen der Bildungspläne.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 63

Liebe Eltern,
das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen,

die Abiturientinnen und Abiturienten sind ausgeflogen und alle anderen freuen sich schon auf die Projekttage, das SCHuljahresAbschlussFest und natürlich auf die bevorstehenden Sommerferien.

Die Projekttage wurden wieder in bewährter Form von Frau Dr. Lund vorbereitet. Auch in diesem Jahr, bei den 5. Projekttagen am MGTT, unterstützen zahlreiche Eltern und VertreterInnen von Sportvereinen die KollegInnen bei der Durchführung. Dafür schon heute ein herzliches Dankeschön!

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 62

Liebe Eltern,
was tut sich, was kommt auf uns zu?


Der Elternbrief, über viele Jahre hinweg in gedruckter Form veröffentlicht, erscheint zukünftig in zeitgemäßer Form als pdf-Dokument. Die ökologischen, ökonomischen und gestalterischen Vorteile wiegen unseres Erachtens das nun fehlende Leseerlebnis der Papierform auf. Besonders versprechen wir uns davon, dass der Elternbrief Sie durch die Übermittlung über die bestehende E-Mail-Verteilerliste direkt erreicht und nicht in den Tiefen der Schulranzen sein Dasein fristet.

Die neue Mensa kommt! Wir gehen davon aus, dass die Baustelle für die neue Mensa demnächst eingerichtet wird, so dass diese nach Fertigstellung hoffentlich planmäßig zum Schuljahr 2017/18 in Betrieb gehen kann. Da in der Stadthalle bis auf Weiteres Flüchtlinge untergebracht sind, fanden nun schon zahlreiche Veranstaltungen in der Aula unserer Schule statt. Eine echte logistische Herausforderung ist das schriftliche Abitur, das nach Ostern ansteht. Auch die schriftlichen Abiturprüfungen werden zum größten Teil in der Aula stattfinden. Der dafür notwendige  Mobiliartransport beginnt in Bälde. Um die Prüfungen nicht zu beeinträchtigen, wird es von 06.04. bis 12.04. keinen Mittagstisch in unserer Mensa geben. Stattdessen wird eine „Fingerfood-Ausgabe“ im Aufenthaltsraum eingerichtet. Dieser wird demnach im angegebenen Zeitraum nicht als Aufenthaltsbereich zur Verfügung stehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Trotz regelmäßiger Ansprache von Seiten der Schule werden immer wieder SchülerInnen unserer Schule beobachtet, wie sie auf dem Weg zu McDonald´s die Umgehungsstraße überqueren. Dies ist gleichermaßen verboten wie gefährlich. Bitte wirken Sie dahingehend auf Ihre Kinder ein, dass diese die gefahrlosen Wege (Unterführung bzw. Brücke) benutzen.

Die Projekttage finden zwar erst kurz vor den Sommerferien statt, aber die ersten Vorbereitungen laufen schon. Falls Sie ein (neues) Projekt anbieten oder uns bei der Durchführung von Projekten unterstützen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Dr. Lund oder Frau Hild.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 61

Sehr geehrte Eltern,


der Schuljahresbeginn liegt schon geraume Zeit hinter uns und wir hoffen, dass Sie und ihre Kinder einen guten Start hatten. Organisatorisch verlief manches eher holprig. Am ersten Schultag haben wir nachmittags vom Bürgermeister erfahren, dass die Stadthalle ab dem 19. Oktober nicht mehr für die Schulen zur Verfügung steht. Betroffen davon sind Sportunterricht, Vorführungen und natürlich auch die Abiturprüfung im Frühjahr. Die Gemeinschaftsschule wird jetzt auch in unserer provisorischen Mensa  verpflegt. Darum mussten im Oktober mehrere Nachmittagsunterrichte von Dienstag auf Montag verschoben werden, um sicher zu stellen, dass auch die Gemeinschaftsschüler in ihrer Mittagspause mit dem Essen fertig werden. Wir bedauern, dass diese Maßnahme für Einzelne Probleme mit sich brachte und wir bedanken uns für ihr Verständnis und ihre Mithilfe. Nach den Herbstferien ist die Stadthalle nun mit Flüchtlingen belegt. Sie alle haben das Informationsschreiben des Bürgermeisters erhalten; wenn nicht, dann fragen Sie bitte ihr Kind danach. In dem Schreiben wurde versucht, auf die Fragen eine Antwort zu geben, die bis dato an uns herangetragen wurden. Sehen wir dieser Herausforderung gemeinsam positiv und zuversichtlich entgegen.

Eine große Bitte wieder an alle Fahreltern: Vermeiden Sie die Zufahrt zur Schranke! Lassen Sie ihr Kind bitte vor der Stadthalle (Parkplatz) aussteigen! Es wurden bereits mehrere gefährliche Situationen vor der Schranke beschrieben, sowohl mit Fußgängern als auch mit Zweiradfahrern.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 60

Liebe Eltern,

das Schuljahr geht mit riesen Schritten dem Ende entgegen. Letzte Klassenarbeiten müssen geschrieben werden, bevor die Zeugnisnoten gemacht werden. Auch wir ziehen Bilanz und fragen uns, welche der alten Baustellen erledigt und welche neuen aufgemacht wurden. Apropos Baustelle: Kaum waren die letzten mündlichen Abiturprüfungen beendet, wurden die Lehrerzimmer leer geräumt, damit der langersehnte Umbau beginnen konnte.

Trotz Betonsäge und Bauschutt findet der Unterricht nach Plan statt. Bevor wir Richtung Ferien und neues Schuljahr schauen, wollen wir zuerst einmal das laufende gut zu Ende bringen. Nach den Notenkonventen finden dieses Jahr zum vierten Mal die Projekttage statt, deren Ergebnisse am Schuljahresabschlussfest zu bestaunen sein werden. Dazu möchten wir alle SchülerInnen, Eltern und Kolleginnen schon heute herzlich einladen. Zuletzt wollen wir nicht versäumen, allen Menschen, die sich für das Wohl der Schule und der Schulgemeinschaft eingesetzt haben, zu danken. Ohne ihre ehrenamtliche Unterstützung in zahlreichen Arbeitskreisen, bei Aufsichten und an den Projekttagen wäre das Schulleben am Montfort-Gymnasium um einiges ärmer. Auch den Kolleginnen und Kollegen möchten wir für ihre engagierte Arbeit unter teilweise sehr angespannten Bedingungen herzlich danken.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 59

Liebe Eltern,

gefühlt hat das Schuljahr gerade erst begonnen – und doch steht bereits wieder Weihnachten vor der Tür! Der Weihnachtsbasar der 6er hat stattgefunden. Mit ihm wurde die Adventszeit eingeläutet. Die Verpflegungsstände waren umlagert und auf dem Markt wurden tolle Weihnachtsbasteleien angeboten. Alle Schülerinnen und Schüler waren, gemeinsam mit zahlreichen Eltern, mit Feuereifer bei der Sache. Der Skibasar, als Aktion der SMV, wurde weniger als sonst frequentiert, aber die Akteure waren zufrieden, und das ist dabei das Wichtigste! Mit Hochdruck arbeitet unsere Musikfachschaft an der Vorbereitung unseres alljährlichen Weihnachtskonzerts, auf das wir uns alle freuen und zu dem wir Sie herzlich einladen dürfen. Bereits am 17.12.2014 wird es stattfinden. Ein Abend zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit und die Weihnachtsferien.
Im Namen des Montfort-Gymnasiums Tettnang dürfen wir Ihnen allen besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr wünschen.

Christine Hild / Thomas Straub
(Stellv. Schulleiterin) (Schulleiter)

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 57

Liebe Eltern,

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu, die Sommerferien liegen vor uns. Wir danken allen Eltern, die auch dieses Jahr viel bewegt haben, z. B. im Rahmen der Schulentwicklungsgruppe, bei der Unterstützung der Projekttage und bei der Organisation des Schuljahresabschlussfestes (Schaf), beim Dienst in Bibliothek und im Internet-Center und bei Mitarbeit und Unterstützung der Robotics-AG… und… und… und… Dieses elterliche Engagement ist nicht selbstverständlich! Das zeichnet unsere Schule aus und dafür sagen wir allen ein herzliches "Danke schön!"
Neben dieser hervorragenden Mitwirkung unserer Eltern zeigen vor allem auch die vielen erfolgreichen Schüleraktivitäten der letzten Monate, wie ambitioniert an unserer Schule gearbeitet wird. Wir alle freuen uns nun auf die kommende Zeit und wünschen Ihnen allen schöne Ferientage und eine gute Erholung.
Christine Hild (stv. Schulleiterin) Thomas Straub (Schulleiter)

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 58

Sehr geehrte Eltern,

das Schuljahr hat gerade erst begonnen und wir hoffen, dass Sie alle einen guten Start erwischt haben!
Leider haben wir erfahren müssen, dass unsere Religionskollegin Frau Christiane Stepper verstorben ist. Schüler, Kolleginnen und Kollegen hatten Gelegenheit sich in ein Kondolenzbuch einzutragen, welches im Rahmen einer Andachtsfeier am 02.10.2014 der Familie übergeben wurde. Alle, die dabei waren, haben dazu beigetragen, dass es eine sehr würdige Gedenkstunde war. Dafür unseren herzlichen Dank! Die Unterrichtsversorgung am MGTT ist zum Start gesichert, aber deutlich dünner als letztes Schuljahr. Von daher mussten Lerngruppen zusammengelegt werden, so dass wir häufiger relativ große Kurse haben. Die Carl-Gührer-Halle ist saniert und steht dem Schulsport wieder zur Verfügung, so dass wir auch hier wieder zur Normalität zurückfinden konnten. In den Sommerferien haben sich gleich drei SchülerInnen des MGTT einen Weltmeistertitel in Karate geholt. Es sind dies Sabina Avdic (-60 kg), Katharina Jakob (+60 kg) und Jan Siemens (-45 kg). Wir freuen uns über diese tolle Leistung und gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg! Wir wünschen allen einen guten Verlauf dieses Schuljahres!

Christine Hild (Stellv. Schulleiterin) / Thomas Straub (Schulleiter)

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 56

Liebe Eltern,

die Halbjahresinformationen sind erstellt, und Sie haben, auch bei Gesprächen beim Elternsprechtag, Rückmeldungen und Hinweise zum Leistungsstand Ihres Kindes erhalten. Das Schulgeschehen macht nicht Halt, viele Dinge stehen an, bei denen wir alle gemeinsam gefordert sind. Herzlichen Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Vergangenheit und auch zukünftig!
Thomas Straub (Schulleiter)

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 55

Liebe Eltern,

das neue Schuljahr hat begonnen und hat uns gleich vor große Herausforderungen gestellt. Die augenfälligste ist bestimmt der langfristige Ausfall der Gührersporthalle für den Schul- und Vereinssport. Zum einen hat der Schulträger schnell reagiert und Geldmittel zur Verfügung gestellt, zum anderen hat Herr Münz uns Teile der Sportarena zur Nutzung morgens überlassen. Nur durch diese schnelle Unterstützung ist ein halbwegs geregelter Sportunterricht überhaupt möglich! Dafür ein herzliches Dankeschön von allen Betroffenen!

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 54

Liebe Eltern,

ein Traumsommer geht zu Ende, ein goldener Oktober möge folgen - oder doch lieber Regenwetter, damit die Umstellung von den Ferien zur Schulzeit, vom draußen Spielen zum drin Arbeiten und Hausaufgaben machen leichter fällt?

Wir nehmen´s, wie´s kommt. Das gilt auch für die ungewöhnlich gute Versorgung mit Lehrerinnen und Lehrern, die dazu führt, dass wir sogar Lehrkräfte abordnen können und müssen. Leider kann es trotzdem bei Krankheit, Studienfahrten und Fortbildungen zu Unterrichtsausfall kommen.

Die Hausaufgabenbetreuung bleibt uns erhalten, da die Eltern unser komplettes Nachmittagsprogramm zunehmend mehr in Anspruch nehmen. Die Organisation der Hausaufgabenbetreuung muss von Herrn Stein zusätzlich geschultert werden, da es trotz des Protestes der Eltern Kürzungen in diesem Bereich gegeben hat.

Weiterlesen

Infobrief zum Schuljahresende 12/13

Liebe Eltern,

in diesem Jahr ist der zum Schuljahresende an Sie ausgeteilte Elternbrief Nr. 53 so umfangreich, dass wir entschieden haben, die für Sie wichtigen Informationen zum Schuljahresende zu bündeln und in einem eigens hierfür erstellten Infobrief an Sie weiterzugeben.

So finden Sie im Elternbrief eine Reihe an Beiträgen, die Sie über die vielfältigen Aktivitäten am MGTT unterrichten und Ihnen so die Möglichkeit eröffnen, am Schulleben und der weiteren Entwicklung unserer Schule teilzuhaben. Vielleicht sehen Sie sich darüber auch angeregt, sich selbst an der schulischen Entwicklung durch Ihre Mitarbeit aktiv zu beteiligen, wie es bereits viele Eltern tun. Hierfür möchten wir uns auch an dieser Stelle nochmals herzlichst bedanken.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 53

Liebe Eltern,

kaum bleibt der Regen aus und die Wasserstände normalisieren sich, da klagen wir schon über die Hitze. Auf in den Sommer, hinein in die Wärme … aber vorher gilt es noch, zurück und nach vorne zu schauen.

Der letzte Elternbrief dieses Schuljahres wird auch der letzte Elternbrief sein, den Herr Knieps betreut. Er hat ein neues Layout eingeführt, das es uns ermöglicht, wesentlich ausführlicher über die Entwicklungen an der Schule zu berichten - wenn auch einige Eltern und Kollegen erkennen mussten, dass sie ohne Lesebrille nicht mehr auskommen … Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei Herrn Knieps, der zum Schuljahresende die Schule verlässt, für seine Arbeit und sein Engagement bedanken und wünschen ihm, dass er seine vielfältigen Ideen und Projekte mit Freude angehen und verwirklichen kann.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 52

Liebe Eltern,

klamme Finger, kalte Ohren, es ist noch dunkel auf dem Weg zur Schule. Die Hausmeister sind schon lange vor 7 Uhr auf den Räumfahrzeugen unterwegs. Die rutschigen Treppen sind gestreut, damit unsere Schüler möglichst sicher die Schule erreichen können. Im Eingangsbereich steht ein Tannenbaum und erinnert trotz der vielen Klassenarbeiten und Klausuren daran, dass wir in der Adventszeit zwar noch viel zu tun haben, uns ein besinnliches Weihnachtsfest aber hoffentlich bald zur Ruhe kommen lässt.

Der Weihnachtsmarkt, den die SchülerInnen der Klassen 6 mit viel Freude und mit großem Einsatz ihrer Eltern vorbereitet haben, lockte viele Schüler, Eltern und Lehrer an. An den liebevoll geschmückten Ständen erstanden sie mancherlei kunstvoll gefertigte Accessoires zum Dekorieren der eigenen vier Wände oder als Geschenke für das bevorstehende Weihnachtsfest. Natürlich kamen auch die Liebhaber kulinarischer Genüsse auf ihre Kosten.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 51

Liebe Eltern,

der Schuljahresanfang liegt bereits hinter uns. Erfreulicherweise konnten wir ohne große Turbulenzen starten. Neue Kolleginnen und Kollegen haben ihren Dienst angetreten und die Lehrerversorgung ist, bis auf die Mangelfächer Physik und Bildende Kunst, ausgesprochen gut. Die neuen Fünftklässler, traditionell feierlich begrüßt, haben sich mittlerweile bestens eingelebt und erste größere Veranstaltungen wie die Studienfahrten der KS 2 und die erlebnispädagogischen Tage der Achtklässler konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Für die LehrerInnen werden nach dem Doppeljahrgang nun wieder vermehrt Fortbildungen angeboten, zu denen wir alle Interessenten, soweit möglich, freistellen sollen. So wichtig, notwendig und gewinnbringend solche Veranstaltungen sind, leider führen sie auch zu Unterrichtsausfall, für den wir Sie einmal mehr um Ihr Verständnis bitten möchten.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 50

 

Liebe Eltern,

„Alltag ade!" Noch ist es nicht soweit, aber am letzten Schultag werden wir unseren Abschlussgottesdienst mit diesem Thema feiern. Hoffentlich bei gutem Wetter, hoffentlich im Freien vor der Mensa, aber sicher musikalisch begleitet von unserer Bigband.

Das vergangene Jahr Revue passieren lassen, das können wir aber schon jetzt: Die letzten G9-Schüler haben das MGTT mit ihrem Abitur in der Tasche verlassen, zusammen mit den ersten G8-Schülern. Da wir die großen Belastungen durch den Doppeljahrgang erfreulich gut gemeistert haben, können wir heute erleichtert Danke sagen. Danke für das große Engagement der Kolleginnen und Kollegen, danke für die tatkräftige Unterstützung durch viele Eltern und das große Verständnis wegen des unvermeidlichen Unterrichtsausfalls. Danke auch an die Schülerinnen, die sich zwar selten über den Unterrichtsausfall beschweren, dafür aber mehr zu Hause und selbstständiger lernen mussten.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 49

Liebe Eltern,

das schriftliche Abitur liegt hinter uns. 218 Schüler haben jeweils vier schriftliche Prüfungen absolviert, in den Fächern Deutsch und Mathematik 77 davon in der Aula und 141 in der Stadthalle. Die Oberstufenberater und das Stundenplanteam haben die Prüfungen organisiert. Die Hausmeister haben die Räume hergerichtet, die Sekretärinnen die Namensschilder, Prüfungsbögen, Hilfsmittel und mehr bereitgestellt. Wir sind alle froh, dass das Abitur reibungslos vorüber ging, und wir sind allen dankbar, dass es keine Komplikationen gab. Die Schüler gingen gut vorbereitet und überwiegend zuversichtlich in die Prüfungen und waren sichtlich erleichtert, als alles vorbei war. Angesichts der großen Zahl konnten vereinzelte Krankheitsfälle nicht ausbleiben. Die betroffenen Schüler fieberten dem Nachtermin (18.04. - 24.04.2012) entgegen.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 48

Liebe Eltern,

das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu, die Adventszeit hat bei uns mit dem Weihnachts-Basar der 6er- und 7er- Klassen begonnen. Alle gemeinsam freuen wir uns jetzt auf die Weihnachtsferien. Zeit zurückzublicken auf das, was bereits geschafft wurde, Zeit aber auch, nach vorne auf die Herausforderungen des nächsten Jahres zu schauen.

Zwei Themen stehen dabei für uns im Mittelpunkt. Zum einen schreibt der Doppeljahrgang sein schriftliches Abitur. Alle Arbeiten werden, wie immer, von Erst-, Zweit- und Drittkorrektoren beurteilt werden, nur dass es dieses Mal landauf landab doppelt so viele Prüfungsarbeiten wie üblich sind. Und das gilt natürlich auch für das mündliche Abitur. Wie wir diese Herausforderung organisatorisch lösen wollen, auch darüber informiert dieser Elternbrief.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 47

Elternbrief Nr. 47 - Oktober 2011

Liebe Eltern,

das Schuljahr hat begonnen, die 12-zügige Kursstufe 2 hat ihre Studienfahrten erfolgreich absolviert. Angesichts von bis zu 24 abwesenden KollegInnen grenzt es an ein Wunder, dass Frau Wupperfeld und ihr Team täglich einen Vertretungsplan erstellen konnten. So blieb das ganz große Chaos aus. Wir bedanken uns auch bei Ihnen für Ihr Verständnis für den zum Teil erheblichen Unterrichtsausfall.

Das Doppelstundenmodell und die neue Rhythmisierung mit einer ersten 20-minütigen und einer zweiten 10-minütigen Pause am Vormittag starteten mit dem ersten Schultag. Nur drei Mal ertönt morgens der Gong, es ist eine spürbar größere Ruhe eingekehrt. Es gibt nicht nur weniger Wanderbewegungen der Klassen, sondern diese sind auch entzerrt. Wir sind froh und zufrieden mit der Lösung.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 46

Liebe Eltern,

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Bei den verbliebenen Klassenarbeiten geben die SchülerInnen noch einmal ihr Bestes, bevor dann die Zeugnisnoten gemacht werden. Auch wir ziehen Bilanz und fragen uns, welche der im letzten Elternbrief angesprochenen Baustellen inzwischen geschlossen und welche neuen aufgemacht wurden. Nach intensivster Beratung stimmten die Gesamtlehrer- und die Schulkonferenz der neuen Stundenrhythmisierung, d.h. dem Doppelstundenmodell, und dem erweiterten Nachmittagskonzept zu. Diese Neuerungen sind damit beschlossen und werden im nächsten Schuljahr eingeführt.

Auf Wunsch des Bürgermeisters und der Schulleitungen begleitet das Büro Schneidermeyer die Entwicklung des Schulstandortes Manzenberg. Der Bau einer Mensa, die Erneuerung der Stadthalle, einer der drei Hallen für unseren Schulsport, sollen zum einen städtebaulich in ein neues Verkehrskonzept eingebunden werden, zum anderen in die Entwicklung der einzelnen Schulen. D.h. die Schulentwicklungsprozesse sollen gefördert und möglichst aufeinander abgestimmt werden, um Synergieeffekte zu erzielen. In ersten Schlüsselinterviews bringen SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen derzeit ihre Vorstellungen ein.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 44

Liebe Eltern,

Bildung, ein Top-Thema, nicht nur in Baden-Württemberg, nicht nur in der Vorwahlzeit. Die PISA-Ergebnisse zeigen derzeit einerseits schon Erfreuliches, bei der Betrachtung der Details findet sich aber noch reichlich Verbesserbares, was die Umsetzung angeht. Die Belastungen von G 8, der politisch gewollte Trend zur Ganztagesschule, das sind Themen, die auch uns angehen.

So halten sich unsere Schüler durch G8 faktisch nicht nur ein-, sondern meist mehrmals die Woche den ganzen Tag an der Schule auf, ohne dass damit auch schon selbstverständlich die Mittel zugewiesen werden, um eine gute Betreuung und die notwendigen Rückzugsräume zu schaffen.

Diese Probleme sollen vor Ort gelöst werden, diese Probleme sind wir vor allem auch dank des Elternengagements in vielerlei Hinsicht angegangen: Danke sagen wir an dieser Stelle dafür, dass das Internet-Center durch den Einsatz engagierter Eltern über Mittag offen ist, danke dafür, dass über die Bibliothek Bücher und Spiele über Mittag zugänglich sind. Für das Betreuungsteam wurden zahlreiche neue Freiwillige gewonnen, sodass am Montag und Donnerstag sogar zwei Eltern tatkräftig ihre Hilfe einbringen können.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 45

Liebe Eltern,

die Halbjahresinformationen sind bei Ihnen angekommen und der Elternsprechtag bot die Gelegenheit, das Gespräch mit den Lehrerinnen und Lehrern des MGTT zu suchen. Das Gebot der Stunde: Bilanz ziehen, was war, und neue Vorsätze für das zweite Halbjahr fassen.

Der Blick in die unmittelbare Zukunft richtet sich auf den Gumpigen Donnerstag, den Blick in die weitere Zukunft bestimmen zum einen der Brief der Ministerin und zum anderen die Frage nach einem freiwilligen Ganztagesangebot. In ihrem Brief an die Eltern hat Frau Schick den schulischen Gremien den Auftrag erteilt, fünf Wochenstunden aus dem Pflichtbereich herauszunehmen und z.B. für individuelle Förderung einzusetzen. Unser Trainingsunterricht umfasst schon drei Stunden, d.h. zwei weitere Stunden aus dem bisherigen Pflichtbereich müssen umgewidmet werden.

Ein weiteres Diskussionsthema: Wanderklassen in „verstopften" Treppenaufgängen und Fluren prägen das Bild der Schule in den kurzen Pausen. Ein Doppelstundenmodell, wie es bereits an den Nachbarschulen eingeführt ist, könnte hier sicherlich Erleichterung bringen.

 

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 43

Liebe Eltern,

das neue Schuljahr hat begonnen, trotzdem können wir schon auf die Einschulungsfeier und das Verkehrssicherheitstraining für die neuen 5er, die Studienfahrten der 13er, die Diagnose und Vergleichs Arbeiten (DVA) in den Klassen 7 und 9, das Schnuppertauchen und die erlebnispädagogischen Tage der Klassen 8, aber auch die Elternabende zurückblicken. Emotional einschneidend der endgültige Abschied von unseren beiden tot am Berg gefundenen Kollegen, die zeitgleich in Stuttgart und Wasserburg beerdigt wurden.

Neu für uns alle: die gemeinsame Kursstufe. Erste Rückmeldungen von Schülern und Lehrern zeigen, dass sich die gleichmäßige Mischung der Kurse bewährt hat. Erfreulich ist die gute Lehrerversorgung. Erstmals waren alle künftigen Lehrer recht frühzeitig namentlich bekannt. So konnten noch Teilungen durchgeführt werden, die aber an einer großen Schule wie an unserer mitunter kaum spürbar sind.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 42

Liebe Eltern,

betrachten wir das vergangene Schuljahr im Rückblick und das künftige im Ausblick, so sehen wir uns in einer Grenzsituation, in einer Zeit der Extreme:

Wir haben über die Weihnachtsferien zwei höchst geschätzte Kollegen verloren. Wir haben gemeinsam getrauert, wir haben gemeinsam hart gearbeitet, um die entstandenen Lücken notdürftig zu schließen. Unsere Gedanken kehren aber immer wieder zurück zu Benjamin Hekermans und Carsten Hundegger, verbunden mit dem Dank für alles, was sie für uns geleistet haben. Wir haben in einer bewegenden Gedenkfeier zu ihrem Andenken ein Bäumchen gepflanzt, das grünt, blüht und Früchte trägt und uns daran erinnern lässt, wie sehr wir die beiden geschätzt und gemocht haben.

eb_nr_42_juli_2010

Wir haben angesichts der sich verstärkenden Raumnot zusammen mit der Stadt beim Regierungspräsidium Tübingen einen Bauantrag gestellt, der mit Blick auf die Jahre nach dem Doppeljahrgang abgelehnt wurde. Die Stadt finanziert aber einen Umbau von D13 zu einem ersten NwT-Raum. Hoffnung verspricht das Ganztageskonzept: Der „Campus-Manzenberg“ soll zusammenwachsen, das Provisorium Mensa soll einmal durch einen Neubau ersetzt werden…. Das ist Zukunftsmusik!

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 41

Liebe Eltern,

auf Vergangenes zurückblicken, die neuen Herausforderungen benennen und angehen, das wird unsere Aufgabe in nächster Zeit sein, und das spiegelt sich von daher natürlicherweise auch im vorliegenden Elternbrief.

Im Rückblick beherrscht der schmerzliche Verlust unserer hochgeschätzten Kollegen Benjamin Hekermans und Carsten Hundegger unsere Erinnerung. Wir hoffen, dass die Art unseres Umgangs mit dem tragischen Ereignis möglichst vielen gerecht geworden ist. Nur dem Engagement der Kolleginnen und Kollegen, die alle Unterrichtsstunden der verunglückten Lehrer freiwillig übernommen haben, ist es zu verdanken, dass die Schule diese für alle sehr schwierige Situation bewältigen konnte.

Im Ausblick auf das nächste Schuljahr fordert die gemeinsame Kursstufe jetzt unsere volle Aufmerksamkeit. Vor allem auch dank der bewusstseinsbildenden Nachfragen und Sorgen der Eltern und Ihrer Initiativen beginnen wir schon jetzt mit konkreten Planungen. Wie von den übergeordneten Behörden gewünscht, haben wir uns auch mit den steigenden räumlichen Anforderungen beschäftigt und über notwendige Baumaßnahmen nachgedacht. Unser maßvoller und am nachhaltigen Bedarf orientierter Vorschlag ist zwar noch nicht endgültig und auch nicht vollständig abgelehnt, die Haltung der Entscheidungsträger bereitet uns aber größte Sorgen. Nur weil wir gelernt haben, sich verschlechternde Rahmenbedingungen immer wieder durch erhöhtes Engagement auszugleichen, kann uns nicht auf Dauer Notwendiges versagt werden. So muss auch im nächsten Jahr womöglich im Hauptfach NwT in Klasse 10 Unterricht ausfallen, womöglich nicht wegen fehlender Lehrer, sondern wegen fehlender Räume …

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 40

Liebe Eltern,

der Advent gilt als Zeit der Besinnung. Der traditionelle Weihnachtsbasar der Klassen 7, diesmal noch erweitert durch die Verkaufsstände der Klasse 10b und den Bücherstand des MGTT, deren Einnahmen der an Leukämie erkrankten Mitschülerin Anja Pfluger zukommen sollen, sowie den Stand des „Eine-Welt-Arbeitskreises“, haben die Schulgemeinde bereits auf die Weihnachtszeit eingestimmt und einen eindrücklichen Appell an den Gemeinschaftssinn gerichtet.

Dennoch hat uns der Alltag noch fest im Griff. Zahlreiche Klassenarbeiten beschäftigen Lehrer und Schüler, die Künstler stellen einige ihrer Werke im fernen Tübingen aus, die Musiker proben für Ihre Konzerte und zukünftige Lehrer stellen sich vor. Noch bevor das letzte der vielen neuen Fenster eingebaut ist, richtet sich der Blick bereits auf die großen Raumprobleme, die unsere provisorische Mensa, der Doppeljahrgang und der Ausbau des Faches Naturwissenschaft und Technik mit sich bringen werden.

Weiterlesen

Elternbrief Nr. 39

Liebe Eltern,

Bewährtes bewahren, neue Handlungsfelder erschließen und entwickeln – dieses Ziel einer qualitätsorientierten Schulentwicklung (QZS) verfolgen wir am MGTT auch in diesem Schuljahr.
Und dieses Motto gilt auch für unseren „Elternbrief“. Bewährt, weil wir Sie auf diesem Wege über die vielfältigen Aktivitäten an unserer Schule kurz, aber dennoch möglichst umfassend informieren wollen. Und neu, weil wir das Format leicht verändert und übersichtlicher zu gestalten versucht haben. Daneben arbeitet eine eigens hierfür gebildete Gruppe mit Feuereifer an einer neu zu gestaltenden und dem Informationsbedürfnis der heutigen Zeit eigens angepassten Website des MGTT im Internet. Auf dieser wollen wir Ihnen dann, in fortlaufend aktualisierter Form, so viel wie möglich an Informationen über unser vielfältiges Schulleben präsentieren.
Der Elternbrief liefert Ihnen als eine Art kleiner Bruder der Homepage erste Orientierungspunkte. Er möge auch künftig Ihre Neugier und Ihr Interesse an dem wecken, was so alles am MGTT läuft.

Weiterlesen

Zahlen zum MGTT

Wir MGTT'ler sind Tausende! Sehen Sie selbst...

schueler lacht
 

tausend


Schülerinnen und Schüler

hand mischpult
 

hundert


Lehrerinnen und Lehrer

mutter
 

zweitausend


Eltern

alle anderen
 

und noch mehr...


(klick mich :o)

Kontakt

Mo.-Do.: 7 bis 16 Uhr / Fr.: 7 bis 12:30 Uhr


Montfort-Gymnasium
Manzenbergstraße 30
88069 Tettnang
Tel.: 07542/932430
Fax: 07542/5727
sekretariat@mgtt.de


Anfahrt