Aktuelle Informationen

Infos zum USA-Austausch 16/17

29.10.-18.11.2016 – MGTT @ Glenbard East High School

Am Samstag, den 29. 10. 2016 begann unsere Reise in die USA nach Lombard, einem Vorort der Stadt Chicago. Nach dreistündiger Busfahrt von Tettnang zum Münchner Flughafen und fast zehn Stunden Flug kamen wir, 20 Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 10 des MGTT sowie Frau Knill und Herr Gottesbüren als organisierende Begleitlehrer, am Flughafen in Chicago an. Dort wurden wir von den Amerikanern mithilfe von Willkommensplakaten, Klatschen und Schreien willkommen geheißen.  Danach fuhren wir alle mit unseren Austauschpartnern nach Hause.

usa-2016-nov-01.jpg

Gleich am nächsten Tag feierten wir eine Welcome Party bei einer der Gastfamilien, bei der wir zusammen aßen und Spiele zum Kennenlernen spielten.

Während unserer Zeit in den USA waren wir insgesamt zehn Tage an der Glenbard East High School, der Schule, auf die auch unsere Austausch-partner gehen. Dort verfolgten wir unsere eigenen Stundenpläne.

Unser erster Schultag war am Montag, an welchem gleichzeitig auch Halloween war. Am Abend trafen wir uns daher alle, um gemeinsam zum Trick or Treat zu gehen. Danach sind die meisten noch auf eine Party bei einem der amerikanischen Austauschschüler gegangen.

Weiterlesen

Aufführung 2013

Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft

Theater AG des Montfort-Gymnasiums bringt Schillers „Räuber“ in unsere Welt

theater_ag_2013.jpg

Schillers "Räuber" in moderner Fassung: Junge Frauen wollen gehört werden. Vorne Kai Spellmaier und Magdalena Dick, hinten von links Diana Hertnagel, Julika Schattmann (verdeckt), Claudia Buhl, Lavina Stauber, Theresa Dick, Jasmin Birkenmaier und Isabel P (Foto: Helmut Voith)

Von Christel Voith

Tettnang Worte, Worte, Worte! Gegen die Ungerechtigkeit, gegen die Ausbeutung, gegen so vieles, was falsch läuft in dieser Welt. Doch was tun? Sind wir machtlos? Schiller ließ seine Räuber rebellieren, doch wie sähe der Kampf gegen die Ungerechtigkeit heute aus? Die Theater AG des Montfort-Gymnasiums hat Marlene Skalas Adaptation des Schiller-Dramas unter dem Titel „Räuber. Schiller für uns“ entdeckt und mit größtem Einsatz und Temperament umgesetzt. Am Montagabend um 19.30 Uhr ist in der Aula des MGTT Premiere. Antje Prospero, die Regie führt, hat ein Vorspiel davorgesetzt: Ein Professor hält vor Studenten eine Vorlesung. Doch die wollen nicht nur Worte, die wollen Taten, Engagement. Immer mehr folgen der Anführerin Charlotte Moor auf die Bühne, die das Mikro ergreift: „Wenn es so nicht funktioniert, dann funktioniert es eben anders – wir finden einen Weg“, rufen sie stolz.

Charlotte Moor? Ja, richtig gelesen: Aus Karl und seinem Bruder Franz („heißt die Kanaille...“) sind die Schwestern Charlotte und Franziska geworden, auch die ganze Räuberbande ist weiblich geworden: junge Frauen, die es satt haben, an den Rand gedrängt, übergangen zu werden, Frauen, die eine Aufgabe suchen, die Träume haben und sie verwirklichen wollen. Da sind die Zornigen dabei, die sogar zur Pistole greifen, und die Enttäuschten, sozial Eingestellten, die doch nichts erreichen können. Wie Mücken umschwärmen sie Charlotte, den Siegertyp, die Politstudentin, die das Leben genießt und der die Männer zufliegen. Doch sie hat dieses wilde Leben satt, will zurück ins bürgerliche Leben, zum Vater und zum soliden Freund. Das weiß Franziska, die ein Leben lang unter der bewunderten Schwester gelitten hat und Qualen der Eifersucht leidet, zu verhindern. Hart ist sie und aggressiv, jeden stößt sie zurück, jeder Gesichtsmuskel in Alisa Geßlers Gesicht verrät deren Aggression. Anders Magdalena Dicks Charlotte: Die Intrigen der Schwester treiben sie vollends in die Kriminalität, auch wenn sie im Grunde noch immer glaubt, die Welt verändern, verbessern zu können. Ihre Züge wechseln zwischen der eigentlichen Weichheit und der erzwungenen Härte.

Geschickt wechselndes Bühnenbild

Während daheim Franziska den wehrlosen Vater (Tobias Diemer) hintergeht und Charlottes aufrichtigen Freund Volker (Kai Spellmaier) an sich zu reißen sucht, geht es in Charlottes WG zur Sache. Die kämpferische Lucy Spiegel (Theresa Dick), die zornige Victoria Grimm (Jasmin Birkenmaier) und die draufgängerische Waltraud Schwarz (Isabel Pihlar) gewinnen mehr und mehr das Sagen, die bislang verkannte Computerspezialistin E.T. (Claudia Buhl) pervertiert ihre Hackerkünste, die kleine, impulsive Samantha (Julika Schattmann) will endlich ernst genommen werden, die desillusionierte Sozialarbeiterin Alice (Diana Hertnagel) läuft mit und Nell (Lavina Stauber), die brotlose Schauspielerin, zitiert aus dem Originaltext, der damit kunstvoll in die neuen „Räuber“ eingeflochten ist. Dank der engagierten Spieler gewinnt jede Figur ihr eigenes Profil, ihre eigene Identität, auch Polizisten (Marcel Carli und Johannes Grass), Kommissar (Tobias Rösch) und die mahnende Freundin Ruth (Jil Avanzini).

Im geschickt wechselnden Bühnenbild der Theater AG läuft unter Prosperos Regie ein spannendes Spiel ab. Ein Spiel mit dem Feuer, ein Spiel, das trotz aller Warnungen aus dem Ruder läuft – doch die Autorin hat die Vorlage nicht sklavisch übernommen, man darf auf die Änderungen und aufs Ende gespannt sein.
Premiere ist am Montag, 10. Juni, um 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen am 12. und 14. Juni, jeweils 19.30 Uhr.

(Erschienen: 07.06.2013 19:25, Schwäbische Zeitung)

Dein Tag für Afrika!

Sozialprojekt „Dein Tag für Afrika!" wird mit Sozialpreis ausgezeichnet

Das Sozialprojekt „Dein Tag für Afrika!" der achten Klassen des Montfort-Gymnasiums erhält den diesjährigen Sozialpreis der Firma Strauss Reisen von Tettnang. Diesen mit 150 Euro dotierte Preis, welcher soziale Projekte der Tettnanger Schulen auszeichnet, wurde von Geschäftsführer Herrn Reinalter und Frau Häusel am Montag, den 13. Juli 2015 an die Schülerinnen und Schüler der Stufe acht des Gymnasiums überreicht.
Unter dem Motto „Schaffen statt Schule", spendet die Stufe 8 des Montfortgymnasium Tettnang insgesamt 2533, 13 Euro bei der Aktion Tagwerk: „Dein Tag für Afrika!" Das erhaltene Preisgeld für den Sozialpreis wird auch für das Projekt weitergeleitet. Die Idee für „Dein Tag für Afrika" ist ganz einfach: Schülerinnen und Schüler gehen an einem Tag im Schuljahr anstatt zur Schule „arbeiten" und spenden ihren Lohn für Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern. Somit setzen sich Kinder und Jugendliche in Deutschland aktiv für Gleichaltrige in Afrika ein und unterstützen somit deren Zukunft im eigenen Land! Die Tagwerk-Projektpartner sind Human Help Network und Brot für die Welt, es werden Bildungsprojekte in Burundi, Ruanda, Südafrika, Uganda und der Elfenbeinküste unterstützt. Initiiert und organisiert wurde das Projekt von Frau Sonja Wald, Erdkundelehrerin am MGTT.

Sozialprojekt „Dein Tag für Afrika!

Besonders engagierte Schülerinnen und Schüler der Stufe acht, welche stellvertretend für die gesamte Stufe acht stehen, sowie links Frau Wald vom MGTT und rechts Herr Reinalter und Frau Häusel von der Firma Strauss Reisen.

Verfasser: Sonja Wald, OSR am MGTT
Bei Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundesjugendspiele 2015

Hier sehen Sie Eindrücke und die Ergebnisse von den Bundesjugendspielen 2015 am MGTT.

Ferienplan für das Schuljahr 2016/2017

Den Ferienplan mit den beweglichen Ferientagen und den A-/B-Wochen für das Schuljahr 2016/2017 bekommen Sie hier (Die ursprüngliche Version war fehlerhaft, darum gibt es ab sofort hier die neue Version.): ferienplan_1617_neu.pdf

MGTT-Cup 2015

So sehen Sieger aus!!!

Die Siegermannschaft des MGTT-Cup 2015 heißt Amana Battlefield (Klasse 7d) und bejubelt hier den Erfolg gebührend.

Die Sieger des MGTT-Cups 2015: Amana Battlefield

Die SMV bedankt sich ganz herzlich bei den Organisatoren des Sportreferats, den Schiedsrichtern, den Schulsanitätern, den Muffin-Verkäufern, Auf- und Abbau-Helfern, dem Hausmeisterteam und natürlich vor allem bei den zehn teilnehmenden Mannschaften, die das Turnier zu einem großartigen sportlichen Fest gemacht haben.

Unser Tor für Afrika

Großer Erfolg beim Seminarkursprojekt: „Unser Tor für Afrika"

Am Sonntag den 03.05. fand auf dem Tettnanger Ried Sportplatz im Rahmen des Seminarkurses Projektmanagement das Spendenturnier „Unser Tor für Afrika" statt. Hier ging es darum ein Fußballturnier für die F2 Mannschaften aus der Gegend zu organisieren. Bei diesem zahlten Sponsoren pro Tor an ein Spendenprojekt einer ehemaligen Schülerin des MGTT. Diese absolviert momentan ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Hermanus in Südafrika.

Seminarkurs 2015 ~ Unser Tor für Afrika

Von den erhaltenen Spenden wird dort ein Trampolin für benachteiligte Kinder gekauft. Trotz des schlechten Wetters war es bis zum Schluss ein großartiges und spannendes Turnier, bei dem sich der TSV Tettnang 2 und die SGM Schnetzenhausen-Fischbach im Finale, nach dem 7m-Schießen 6:5 trennten. Geschossen wurden insgesamt 70 Tore, wodurch ein Spendenbetrag von 700€ plus die Einnahmen vom Turniertag zusammenkommen. Organisiert wurde dieses Turnier von den 3 Schülern Marcel Carli, Lea Steinhauser und Theresa Dick aus der Kursstufe 1, die durch den Seminarkurs ihr mündliches Abitur vorziehen. Unterstützt wurde das Projekt zum einen von den F2-Trainern Volker Boos und Karin Rasch-Boos und zum anderen von den Geld- bzw. Sachsponsoren Physiocoach Tettnang, Firma Rauschendorfer, Metzgerei Gössl, Volksbank Tettnang, Empen Optik, Praxis Dr. Stritt, Bäckerei Bär und Intersport Locher.

Seminarkurs 2015 ~ Unser Tor für Afrika

Sonnenfinsternis 2015

Die Sonnenfinsternis 2015 konnten alle Schülerinnen und Schüler des MGTT im Schulhof bei bestem Wetter bewundern.

Während der Sonnenfinsternis haben wir mit einem Fernrohr ein Bild der Sonne projeziert. Vom Verlauf dieser Projektion erstellten wir ein Zeitraffer-Video (der link führt zu Youtube).

 

Stolze Vielleser 2015

Anfang Februar wurden in jeder 5. Klasse die "Leseeulen" ermittelt und ausgezeichnet, also die Schüler, die im ersten Halbjahr am meisten Bücher aus der Schulbibliothek entliehen hatten.

Leseeulen 2015

Skischullandheim 2015

Auch im Jahr 2015 waren alle sechsten Klassen im Skischullandheim. Enige Eindrücke können Sie hier anschauen (Ein Klick ins Bild liefert die Großansicht):

Poetry-slam-workshop im Jugendhaus Tettnang

Poetry-slam-workshop im Jugendhaus Tettnang

Am Freitag, 14.11.14, nahm die Klasse 9d aus dem Montfort-Gymnasium mit ihrer Deutschlehrerin an einem halbtägigen poetry-slam-workshop im Jugendhaus Tettnang teil, der von dem Profi-Slammer Tobi Heyel geleitet wurde. Der workshop, zu dem Jugendhaus-Chefin Sonja Seel eingeladen hatte, fand anlässlich der zweiten Jugendkulturwoche 2014 statt und wurde unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Kunst öffnet Welten“.

Tobi Heyel begann mit der Frage, was poetry slam eigentlich sei, nämlich eine Art Dichterwettkampf. Entstanden 1986 gibt es heute in jeder größeren Stadt poetry-slam-Veranstaltungen; hier in der Gegend existiert in Ravensburg eine aktive Szene von Poeten, die sich regelmäßig aneinander messen. Man könne vier verschiedene Textarten unterscheiden: klassische Lyrik, Rap-Poeten, spoken word und Prosapoeten, sogenannte story teller. Tobi Heyel stieg in die Materie ein, indem er einen spoken-word-Vortrag zum Thema „Trübsal“ darbot und anhand von Filmmaterial noch weitere Impulse setzte, bevor die Klasse daran ging, selbst dichterisch tätig zu werden. Bei dem Auftrag, ein schlechtes Gedicht zu schreiben, entstanden eine ganze Reihe bemerkenswerter Texte – und beileibe keine schlechten. Tobi Heyel gab handwerkliche Tipps bezüglich des Schreibens und des Vortrags, bevor er eine neue Runde an Themenvorschlägen eröffnete. Wahlweise konnte man Voyeur spielen, also draußen eine Person beobachten und einen Text schreiben, woher diese Person kommt, was sie gerade tut und wohin sie geht. Wer sich durch Bildkarten inspiriert fühlte, wählte eine oder mehrere und schrieb darüber. Die dritte Möglichkeit bestand darin, aus einer vorher gemeinschaftlich erstellten Stichwortsammlung vier Zettel auszuwählen und daraus eine Geschichte zu basteln: 1. Ein Filmtitel, z. B. „Allein im Wald“, „Krieg im Osten“, „Die Vampirbrüder“; 2. Ein Ort, z. B. Klo, Regenwald, Las Vegas; 3. Ein Problem, z. B. Flugzeugabsturz, psychische Probleme, Umzug und 4. Was man schon immer sagen wollte, z. B. Kiffen macht dumm, Birne!, Ich liebe dich!. Die Schüler und Schülerinnen vertieften sich allein oder im Team in die Schreibarbeit und boten von Tobi Heyel begleitet und ermutigt tolle Produktionen.

Zum Abschluss lud Frau Seel zum Nudelessen ein und die Schüler und Schülerinnen verließen das Jugendhaus mit vielen neuen Ideen, wie man Persönliches ausdrücken kann, das in einem schlummert. Vielleicht liebäugelt der eine oder die andere damit, die eigenen poetry-slam-Künste weiterzuentwickeln und in absehbarer Zeit auf einer öffentlichen Bühne zu zeigen. Falls das so ist, gibt es die Möglichkeit, an einem Nachmittag im Dezember bei Tobi Heyel einen weiterführenden workshop zu besuchen.

Cornelia Haring-Breitwieser

Schulobst selbst gepflückt

Schulobst selbst gepflückt

Der link zur Abstimmung: www.vereinsdings.de

MGTT-Cup 2014

So sehen Sieger aus!!!MGTT-Cup-Sieger 2014

Die Sieger des MGTT-Cup 2014: Team Ludwix Armee aus der Klasse 6d (hier mit Urkunde, Trophäe und Fanclub).

Straßburgfahrt 2014

Auch in diesem Jahr war das Highlight des EU-Projekts die Elsass-Fahrt. Zwischen den Besuchen historischer Gedenkstätten (Hartmannsweiler Kopf und KZ Natzweiler-Struthof) hatten wir die Gelegenheit, Straßburg zu erkunden, inklusive Gruppenbild vor dem Straßburger Rathaus.

Straßburgfahrt 2014

Leseeulen gesucht!

Bei der zweiten Vielleseaktion der Bibliothek dieses Schuljahr haben vier Schülerinnen die meisten Leseeulen in ihren Klassen gesammelt:);  Amelie Lorscheid, 5b, (links im Bild); Anna Bauer ,7e, (rechts im Bild);  Evelin Martens, 7d, und Julia Bero, 6b, duften sich ein kleines Präsent aussuchen.

Leseeulen 2014

Zahlen zum MGTT

Wir MGTT'ler sind Tausende! Sehen Sie selbst...

schueler lacht
 

900


Schülerinnen und Schüler

hand mischpult
 

100


Lehrerinnen und Lehrer

mutter
 

1800


Eltern

alle anderen
 

und noch mehr...


(klick mich :o)

Kontakt

Mo.-Do.: 7 bis 16 Uhr / Fr.: 7 bis 12:30 Uhr


Montfort-Gymnasium
Manzenbergstraße 30
88069 Tettnang
Tel.: 07542/932430
Fax: 07542/5727
sekretariat@mgtt.de


Anfahrt